Ich schreibe Texte und Konzepte, die Menschen gemeinsam Neues, Schönes und Komplexes gestalten lassen. Vier meiner Lieblingsprojekte sind hier in je ein kleines Bild gefasst.

GOLD SCHLAMM ENTERTAINMENT ist der Entwurf eines Theaterstückes, das Shakespeare’s Sturm als matriarchale Utopie in den Kontext zeitgenössischer Theaterarbeit stellt. Alexander Gotter hat für die Bewerbung die beiden Schauspielerinnen Dolores Winkler und Lisa Furtner in Gold und Weiß vor die Linse bekommen.

PERSPEKTIVEN DES ALLTAGS. NEUES OBERÖSTERREICH war eine Herausforderung, wie man sich nur eine wünschen kann. Das Bundeskanzleramt Österreich finanzierte aus dem „zusammen:wachsen“-Topf im Jahr 2016 zwei meiner Projekte. Eines davon ist hier bebildert durch Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Theatererfahrung. In einer Linzer Bushaltestelle warten Abdul, Lika, Bérénice, Eric, Zuzi, Julienne, Cosi und Laura auf das Covershooting von Bettina Gangl. Das Community Theater Projekt, das für PANGEA. Werkstatt der Kulturen der Welt und mit JAAPOO entstand, bildete auch die Voraussetzung für die Konzeption und Leitung meines zweiten Community Theater Projekts.

SNAP ME IF YOU CAN zeigt hier im Bild von Lisa Kovac Zaaker, Mohammed, Abdul, Aziz, Bahman, Hamid und Milad. Für das Medienkulturhaus Wels entstand diese tolle Schnitzeljagd durch Wels als Ergebnis eines mehrtägigen Workshops zum Thema Männlichkeit und Rollenfindung.

Parallel zu den Community Building Projekten und Audience Development Konzepten brauche ich allerdings das feingliedrige Arbeiten am literarischen Text.

Im Foto der Klimt Foundation sieht man hier die Schauspielerin Maxi Blaha im Kostüm der Emilie Flöge kurz nach der Premiere meines Theatertextes SÜSSE WIENER DUNKELHEIT / TIEFHELLER SEE, den ich im Auftrag der Klimt Foundation im heißen Sommer 2016 zwar in Wien verfasst habe, aber in der wundervollen Villa Paulick am Attersee das erste Mal als Tat zu Gesicht bekommen habe.

Das andere im Jahr 2016 vom Bundeskanzleramt geförderte Projekt ENABLING VOICES (mit monochrom) trägt als stolzes Ergebnis dieses Musikvideo, in dem vier mutige, junge Frauen gemeinsam ein eigenes Hip-Hop-Lied schrieben, produzierten und gleich dazu ein Video dazu aufnahmen. Für den Text in Unterstützung danke ich der traumhaft-coolen Yasmo, für die Studioaufnahmen dem entspannt-professionellsten Stefan Stuz Opeker und für das Video (!) – David Rabeder, der einfach nur gezaubert hat. Doch am meisten danke ich IDIA (Sefda, Regina, Haboosh und Narin), die sich einfach nichts geschissen haben. Seht selbst:

#soproudofthegirls

love you forever
.

 


CV
2017 – Publikumspreis. Newcomer Award Theater Drachengasse Wien.
2017 – Best Practice. Jahr der Vielfalt. Integrationsstelle Oberösterreich.
2016 – Nominiert für das Dramatiker_innenstipendium des Schauspielhaus Wien.
2014 – Magister der Philosophie. Deutsche Philologie. Universität Wien. Abgeschlossen mit einer Diplomarbeit zu Peter Handkes Theaterarbeit und der Frage nach dem Verstehen am Theater.
2013 – Startstipendium für Kulturmanagement. Bundeskanzleramt Österreich.
2013 – Young Journalism Award. Österreichischer Journalist_innenverband.
1988 – Geboren in Linz.